Argumentationsleitfaden Sprachmittlung

Zur Notwendigkeit von Sprachmittlung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen und öffentlichen Verwaltungen


Der Einsatz von Sprachmittlung stellt eine entscheidende Voraussetzung für die Teilhabe und die Wahrnehmung von Rechten von Menschen mit geringen Deutschkenntnissen dar und trägt dazu bei, Einrichtungen und Behörden interkulturell zu öffnen und modern, effektiv und kundenorientiert zu gestalten. Nichtsdestotrotz erfolgt der Einsatz von Sprachmittlung bislang oft noch sehr vereinzelt und bei weitem nicht immer dann, wenn er für eine gelingende Verständigung notwendig wäre.

Im Rahmen des SPuK Bund 4 Projektes wurde deshalb ein Argumentationsleitfaden erstellt, der die Notwendigkeit von Sprachmittlung aufzeigt, damit mehr soziale Dienste, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen sowie Sozial- oder Arbeitsverwaltungen die Dienstleistung der Sprachmittlung in Anspruch nehmen und um eventuell vorhandenen Vorbehalten oder Unklarheiten zu begegnen.

Der Argumentationsleitfaden beinhaltet die folgenden Punkte:

  • Entkräftung von Behauptungen, die immer wieder im Zusammenhang mit der Nutzung von Sprachmittlung geäußert werden und sich gegen die Notwendigkeit einer qualifizierten Sprachmittlung aussprechen
  • Veranschaulichung der Grundlagen einer professionellen Sprachmittlung 
  • Relevanz von Sprachmittlung in unterschiedlichen Einsatzbereichen
  • Bedeutung des Einsatzes von Sprachmittlung für einzelne Personengruppen

Um einen genaueren Überblick über den Inhalt des Argumentationsleitfadens zu bekommen, können Sie sich hier das Inhaltsverzeichnis und die Einleitung des Argumentationsleitfadens herunterladen:

Den gesamten Leitfaden senden wir Ihnen auf Anfrage zu, da wir mit dem Projekt erheben werden, ob und in welcher Weise der Leitfaden für Argumentationsprozesse verwendet wird. Daher werden wir die Adressat*innen individuell für diese Wirkungsanalyse anfragen und versenden den Argumentationsleitfaden deshalb ausschließlich persönlich an Anfragende.   

Bitte melden Sie sich für die Zusendung des Argumentationsleitfadens bei Inga Marie Pape, Projekt SPuK Bund 4:

E-Mail: ipape@caritas-os.de

Telefon: 0541 – 349 784 85