AMIF-Projekt SPuK Bund 4

Das Projekt SPuK Bund 4 ist ein Strukturprojekt, das vom DiCV Osnabrück und drei Projektpartner umgesetzt wird. Dies sind der Caritasverband Nordhessen-Kassel, der Caritasverband für Bremen-Nord, Bremerhaven und die Landkreise Cuxhaven und Osterholz mit dem Projektstandort Cuxhaven sowie die Diakonie im Braunschweiger Land mit dem Projektstandort Helmstedt.

Das Projekt SPuK Bund 4 wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union kofinanziert sowie durch das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Das Projekt ist auf zwei Aufgabengebiete ausgerichtet: zum einen zielt es darauf ab, Sprachmittlungs-Vermittlungsstellen in Niedersachsen, vor allem im ländlichen Raum, zu stärken und zu ihrer Verstetigung beizutragen. Zum anderen wird das Projekt die interkulturelle Öffnung durch die Verbreitung und Förderung von Sprachmittlung in verschiedener Weise unterstützen.

Für die Umsetzung des ersten Aufgabenbereichs wird das Projekt analysieren, welche besonderen Herausforderungen für Sprachmittlungs-Vermittlungsstellen im ländlichen Raum bestehen, um dann gezielt Informationsveranstaltungen und Beratungsangebote für Vermittlungsstellen in Niedersachsen anbieten zu können. Darüber hinaus werden mehrere Vermittlungsstellen in Niedersachsen intensiver beraten.

Die Projektstandorte Kassel, Cuxhaven und Helmstedt werden vom DiCV Osnabrück intensiv dabei begleitet ihre Vermittlungsstellen – je nach aktueller Situation – auf- und auszubauen, sowie zu professionalisieren. Basierend auf den praktisch erprobten Handlungsansätzen wird das Projekt einen Leitfaden zur Professionalisierung von Sprachmittlungs-Vermittlungsstellen im ländlichen Raum erarbeiten und diesen verbreiten.

Im zweiten Aufgabenbereich des Projektes werden unter anderem Schulungskonzepte entwickelt und erprobt, die zum Beispiel darauf ausgerichtet sind, eine gelingende Zusammenarbeit z.B. in Beratungsstellen oder sozialen Einrichtungen mit Sprachmittler*innen zu gewährleisten. Ebenso soll ein Schulungsformat erarbeitet werden, welches verdeutlicht wie Sprachmittlung die interkulturelle Öffnung von Einrichtungen befördern kann.

Diese Informationen werden laufend ergänzt, um Sie über die Arbeit des Projekts SPuK Bund 4 und der einzelnen Projektstandorte zu informieren.

1 Kommentar

  1. Wir haben in Wolfenbüttel ebenfalls einen Übersetzerpool, der ehrenamtliche Übersetzer*innen einsetzt, die geschult werden und Unterstützung im Bereich von Jobcenter, Arztbesuchen, Schulen, Standesamt, Krankenhaus, …anbieten, dies ist eine unverzichtbare Hilfe, um das Ankommen in Deutschland zu erleichtern. Wir müssen davon ausgehen, dass nicht alle die Sprache so schnell lernen und dadurch erhebliche Probleme entstehen, die mit einem Übersetzerpool vermieden werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.